Sachbearbeiter*in für CO2-neutrale Energieversorgung

Kiel ist Klimaschutzstadt! Um so schnell wie möglich klimaneutral zu werden, benötigen wir Deine Unterstützung. Hast Du Lust, Kiel auf diesem Weg zu begleiten und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten? Dann bist Du bei uns richtig. 

Im Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Klimaschutz, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als 

Sachbearbeiter*in für CO2-neutrale Energieversorgung 

zu besetzen. 

Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 10 möglich. Die Planstelle ist teilbar. 

Aufgabenbeschreibung 

Die Landeshauptstadt Kiel ist bereits seit 25 Jahren aktiv im Umwelt- und Klimaschutz tätig. Kommunale, landesweite, bundesweite und sogar weltweite Ziele werden von der Landeshauptstadt motiviert und mit einem hohen Engagement verfolgt. Bereits im Jahr 1994 wurde mit dem Projekt Klimaschutzstadt Kiel der Grundstein für eine innovative und klimaverträgliche Ausrichtung der Stadt gelegt. Mit der Klimaschutzstrategie Masterplan 100 % Klimaschutz wurde ein Fahrplan zur Reduzierung von CO2-Emissionen um 95 Prozent gegenüber 1990 und einer Halbierung des Endenergieverbrauchs bis zum Jahr 2050 entwickelt. 

2019 wurde der Climate Emergency in der Landeshauptstadt Kiel beschlossen und ein erstes 23-Punkte-Programm aus vorzuziehenden Maßnahmen aus dem Masterplan 100 % Klimaschutz und dem Green City Plan geschnürt. Ziel ist es, die Klimaneutralität in Kiel noch vor 2050 zu erreichen. 

Deine Aufgaben: 

  • Aufbau und Koordinierung des Energieverbunds KielRegion mit der Zielsetzung einer klimaneutralen Energieversorgung der KielRegion
  • Erstellung einer Strategie für die CO2-neutrale Energieversorgung der KielRegion
  • Netzwerkarbeit inkl. der fachlichen Begleitung und Moderation von Arbeitskreisen aus unterschiedlichen Akteur*innen (Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wohnungswirtschaft, Industrie, Gewerbe, Vereine, Energieversorger*innen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Mitwirkung bei der Erstellung von Flyern, Pressemitteilungen, Informationsmaterial) inkl. der Konzeption und Durchführung von Formaten (z.B. Kampagnen) zur Information und Motivation der Zielgruppen zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • Begleitung und Umsetzung von klimaschutzrelevanten Maßnahmen
  • Beantragung von Fördergeldern und Akquise von Sponsor*innen zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und Veranstaltungen
  • Fachliche Beratungen, bspw. zu den Themen Fördermittel, Energieversorgung und Maßnahmenumsetzung
  • Erstellung von Vorlagen für die Selbstverwaltung und deren Präsentation in politischen Gremien

Wir bieten Dir: 

  • begeisterte Kolleg*innen und ein tolles, freundliches und engagiertes Team
  • spannende Herausforderungen mit viel Gestaltungsspielraum
  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • die Möglichkeit, die Zukunft mitzugestalten 

Erforderlich sind:                                  

  • ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern, vorzugsweise in einer der nachfolgenden Fachrichtung:
    • Energietechnik,
    • Erneuerbare Energien oder
    • Umwelttechnik oder
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern der Fachrichtung
    • Umweltwissenschaften,
    • Naturwissenschaften,
    • Agrarwissenschaften,
    • Kommunikationswissenschaften oder
    • Geographie
  • Berufserfahrung in den Bereichen erneuerbare Energien und Klimaschutz sowie CO2-neutrale Energieversorgung
  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (MS-Office)
  • die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen
  • eine gute Kommunikationsfähigkeit
  • eine gute Organisationsfähigkeit
  • Innovationsfähigkeit  

Von Vorteil sind: 

  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware (CAD und GIS)
  • Kenntnisse im Fördermittelmanagement auf Bundes- und Landesebene 

Im Rahmen der Tätigkeit sind Ortstermine wahrzunehmen, deren Zugänge nicht immer barrierefrei sind. 

Telefonische Auskünfte erteilt Jens-Peter Koopmann, Tel. 0431 901 3738. 

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich gern gleich hier online bis 11. Oktober 2020 mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. 

Zurück

Jens-Peter Koopmann

Tel 0431 901 3738