Sozialpädagog*in / Sozialarbeiter*in

Stellenausschreibung

Im Jugendamt der Landeshauptstadt Kiel suchen wir für die Bezirkssozialarbeit im Allgemeinen Sozialdienst (ASD) lebenserfahrene, krisenerprobte

Sozialpädagog*innen / Sozialarbeiter*innen

mit staatlicher Anerkennung,

die auch in „unruhigen Gewässern“ gut Kurs halten können.

Die Stellen sind zunächst befristet, z.T. auch kurzfristig von z.B. Vertretungen für Elternzeit, Arbeitsunfähigkeit, etc. zu besetzen und sind nach Entgeltgruppe S 14 TVöD ausgewiesen und grundsätzlich teilbar. Einmal jährlich wird die Entfristung befristeter Arbeitsverhältnisse überprüft.

Bei uns finden Sie vielfältige Möglichkeiten, mit Ihrer sozialpädagogischen Fachlichkeit und Ihrer Persönlichkeit Familien bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen zu unterstützen und bei der Entwicklung neuer Perspektiven zu begleiten

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Sie beraten Eltern, Kinder und Jugendliche und junge Volljährige über Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff SGB VIII, erarbeiten mit ihnen ihre Ziele und beziehen ihre Ressourcen und die des Sozialraumes in Ihre Hilfebedarfsermittlung ein. Sie leiten ggf. Hilfen zur Erziehung ein und begleiten die Menschen im Rahmen der Hilfeplanung.
  • Sie prüfen und gewähren Eingliederungshilfen für Kinder und Jugendliche gem. § 35a SGB VIII.
  • Sie stellen den Schutzauftrag nach § 8a SGB VIII sicher, leiten Kriseninterventionen und erarbeiten mit den Familien Schutzkonzepte. Wenn erforderlich nehmen Sie Kinder und Jugendlichen in Obhut und übernehmen die Perspektivklärung.
  • Sie wirken entsprechend des gesetzlichen Auftrags in Verfahren vor dem Vormundschafts- und Familiengericht mit und beraten Eltern in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung
  • Sie nehmen am Bereitschaftsdienst des ASD für Krisensituationen teil.

 Erforderlich sind: 

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern der Fachrichtung Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder Erziehung und Bildung im Kindesalter, jeweils mit staatlicher Anerkennung
  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware KDO-Jugendwesen bzw. die Bereitschaft, sich die Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • gute Kenntnisse im Sozialgesetzbuch (SGB) – Achtes Buch (VIII), Kinder- und Jugendhilfe
  • ein hohes soziales Verständnis
  • eine hohes Maß an Konfliktfähigkeit und Rollenklarheit
  • eine sehr gute mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • eine hohe Belastbarkeit

Es sind Tätigkeiten und Termine in Bereichen wahrzunehmen, die nicht immer barrierefrei zu erreichen sind (z. B. bei Hausbesuchen).

Kontakt bei fachlichen Fragen: Corsi Peters, Tel. 0431 901 3258.

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren: Frauke Reschke, Tel. 0431 901 2269.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern gleich hier online sowie unter Angabe der Referenznummer 54.3.-Initiativ mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.

Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Bewerbungsunterlagen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt. Ihre Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

 

 

Zurück

Corsi Peters

Tel 0431 9013258

corsi.peters@kiel.de