Bereitschaftsärzt*in

Stellenausschreibung

Im Amt für Gesundheit der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Sozialpsychiatrischer Dienst, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

Bereitschaftsärzt*in

zu besetzen.

Die geleisteten Bereitschaftsstunden werden mit einem festen außertariflichen Stundensatz zzgl. etwaiger künftiger Tariferhöhungen vergütet. 

 Ihre Aufgaben sind:

  • Krisendienste in psychiatrischen Notfällen u.a. in Zusammenarbeit mit der Polizei
  • ärztliche Untersuchung und Begutachtung
  • Einleitung von Maßnahmen nach dem PsychHG

Wir bieten Ihnen: 

  • Wählbare Einzel-Arbeitstage nach Absprache während folgender Arbeitszeiten:
    • montags bis donnerstags von 16:00 Uhr bis 08:00 Uhr
    • freitags von 13:00 Uhr bis 08:00 Uhr
    • samstags, sonntags und feiertags von 08:00 Uhr bis 08:00 Uhr des Folgetages
  • die Möglichkeit zur Nebentätigkeit für Ärzt*innen
  • eine attraktive außertarifliche Vergütung
  • ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld

Sie bringen mit: 

  • die Approbation als Ärzt*in mit dem Schwerpunkt
    • Psychiatrie oder
    • Neurologie oder 
    • Allgemein- oder Innere Medizin 
    • jeweils mit mindestens 6-monatiger Psychiatrieerfahrung
  • eine mehrjährige klinische Tätigkeit
  • eine mindestens 6-monatige Tätigkeit in einer psychiatrischen Klinik, davon mindestens drei Monate im Stationsdienst eines psychiatrischen Krankenhauses oder einer psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses mit Pflichtversorgung im Akutbereich
  • vertiefte allgemeinmedizinische Kenntnisse
  • Kenntnisse sozialpsychiatrischer Versorgungssysteme
  • den Führerschein Klasse B, verbunden mit der Bereitschaft, den eigenen Pkw für Dienstfahrten zur Verfügung zu stellen
  • die Fähigkeit, den Belangen der einzelnen Bürger*innen verständnisvoll entgegenzukommen und fachkundig damit umzugehen, ohne dabei den Blick für das Allgemeinwohl zu verlieren
  • eine hohe Konfliktfähigkeit
  • eine gute Kritikfähigkeit

Kontakt bei fachlichen Fragen: Frau Dr. Künsebeck-Graefe, Tel. 0431-901-2137

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren: Christine Schulze-Seegert, Tel. 0431-901-4864

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern gleich hier online sowie unter Angabe der Referenznummer 03898 bis zum 31. Dezember 2022 mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. 

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen. 

Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Bewerbungsunterlagen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt. Ihre Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.


Zurück

Dr. Künsebeck-Graefe

Tel 0431 901 2137