Stadtplaner*in

Stellenausschreibung

Im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung Verbindliche Bauleitung / Städtebauliche Projektentwicklung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

Stadtplaner*in

zu besetzen.

Die Planstelle ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und teilbar.

Du liebst norddeutsche Lässigkeit, Wind um die Nase und Sand unter den Füßen?

Du bist neugierig, gestaltungsfreudig und eigeninitiativ? Bist entwurfsstark und mit dem Stift in der Hand vertraut? Bist diskussionsfreudig und schätzt kooperatives Arbeiten in einem interdisziplinär besetzten Team?

Aufgabenbeschreibung

  • Projektleitung bei städtebaulichen Vorhaben
  • Entwicklung von Bebauungsplänen (Sachbearbeitung und Projektleitung)
    • Planung und Erstellung von Konzepten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
    • Vorbereitung von Analysen als Grundlage für die eigene Entwurfsarbeit
    • Beteiligung der Ämter, Gremien und der Träger*innen öffentlicher Belange
    • Vorbereitung von Vorlagen für die Selbstverwaltung und Vorstellung in Gremien (Ortsbeiräte etc.)
    • Öffentlichkeitsbeteiligung
    • Vergabe und Bewertung von Fachgutachten
  • Einzelaufgaben
    • Erarbeitung städtebaulicher Entwürfe, Konzepte und Maßnahmen
    • Erstellung von planungsrechtlichen Stellungnahmen im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren in besonderen Fällen
    • Planungsberatung von Architekt*innen und Investor*innen
    • Ausschreibung von städtebaulichen Wettbewerben / Gutachten / Architektenverträgen / städtebaulichen Verträgen u.ä.
    • Wahrnehmung gemeindlicher Interessen bei Planungen anderer Ämter und Behörden
    • Grundlagenermittlung und Ausarbeitung von Erhaltungssatzungen und örtl. Bauvorschriften
    • Begleitung und Unterstützung von Vorhaben

Erforderlich sind: 

  • ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung / Raumplanung / Städtebau / Architektur, oder
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern der Fachrichtung Geographie, mit dem Schwerpunkt Städtebau, oder
  • die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit einem Studium in einer der o. g. Fachrichtungen
  • eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf der Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise in der kommunalen Stadtplanung bzw. Bauleitplanung oder in der Zusammenarbeit mit der kommunalen Stadtplanung
  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook)
  • Grundkenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware CAD, GIS und ArcGIS bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • die Fähigkeit, neue Ideen in die Arbeit einzubringen und Erneuerungen gegenüber aufgeschlossen zu sein
  • Innovationsfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Ökologisches Verständnis

Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Berufsanfänger*innen. In diesem Fall erfolgt die Eingruppierung nach der Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG. Berufsanfänger*innen werde durch die Stadtplaner*innen der Arbeitsgruppe bei der Aufgabenerledigung eng betreut und unterstützt. Das vollumfängliche Aufgabengebiet kann übertragen werden, sobald die hierzu erforderliche mindesten 3jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung erreicht wurde und die*der Berufsanfänger*in sich in der Tätigkeit erfolgreich bewährt hat.

Kontakt bei fachlichen Fragen: Florian Gosmann, Tel. 0431 901 1061.

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren: Frauke Reschke, Tel. 0431 901 2269.

Bitte rufe uns an, wir nehmen uns gerne Zeit für Deine Fragen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich gern gleich hier online laufend unter Angabe des Aktenzeichens: 04548 mit Deinen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

 

 

Zurück

Florian Gosmann

Tel 0431 901 1061