Leitstellendispontent*in

Stellenausschreibung

Im Amt für Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophen- und Zivilschutz der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Regionalleitstelle, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Planstellen als


Leitstellendisponent*in


zu besetzen.

Die Planstellen sind nach der Entgeltgruppe 9a TVöD ausgewiesen und nicht teilbar.

Aufgabenbeschreibung 

  • Eigenständige Annahme und Bearbeitung aller an die IRLS Mitte gerichteten Hilfeersuchen und Bürger*innenwünsche mittels Einsatzleitrechner, weiterer vorhandener technischer Hilfs- und Kommunikationsmittel sowie sonstiger verfügbarer Unterlagen
  • Einsatzmittelentscheidung aufgrund der vorliegenden Informationen
  • Disposition der im Brandschutz und Rettungsdienst eingesetzten Einsatzmittel
  • Leitung von Brand- und Hilfeleistungseinsätzen bis die*der Einsatzleiter*in vor Ort ist

Erforderlich sind: 

  • die Qualifikation als Rettungsassistent*in oder Notfallsanitäter*in
  • oder eine abgeschlossene mindestens 2-jährige Ausbildung und die Qualifikation als Rettungssanitäter*in
  • eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung im hauptamtlichen Rettungsdienst
  • die abgeschlossene Feuerwehrausbildung im Bereich der freiwilligen Feuerwehren bis einschließlich des Lehrgangs „Gruppenführung“ oder F1- und F2-Modul nach Landesqualifizierungskonzept
  • die Qualifikation als Leitstellendisponent*in nach Landesqualifizierungskonzept (§ 17 SHRDG bzw. Träger*innenbeschluss) oder vergleichbar
  • die Feuerwehrdiensttauglichkeit zur Selbstrettung (analog G 26.2)
  • für Bewerber*innen, die nach 1970 geboren sind, ein Nachweis nach dem Masernschutzgesetz
  • die ausgeprägte Fähigkeit im Umgang mit Bürger*innen bzw. Hilfesuchenden
  • die ausgeprägte Fähigkeit, die übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen
  • eine ausgeprägte Belastbarkeit

Die Bereitschaft zum Wechselschichtdienst, zur Wahrnehmung von Rufbereitschaften sowie zur Teilnahme an regelmäßigen – auch mehrtägigen und auswärtigen – Aus- und Fortbildungen wird erwartet.

Wir bieten gern die Möglichkeit einer Hospitation an.

Kontakt bei fachlichen Fragen und zur Terminabsprache für eine Hospitation: Dirk Ninow, Tel. 0431 5905 510, Tim Köpke und Marcus Lang, Tel. 0431 5905 511. 

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren: Angela Jansen, Tel. 0431 901 2366.

Die Auswahlverfahren finden in regelmäßigen Abständen statt. 

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern gleich hier online sowie unter Angabe der Referenznummer 09608,10473,10475,10480 bis zum 31. Dezember 2022 mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. 

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Datum des Auswahlverfahrens vollständig vorliegen. 

Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Bewerbungsunterlagen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt. Ihre Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Zurück

Dirk Ninow

Tel 0431 5905 510

Tim Köpke

Tel 0431 5905 511

Marcus Lang

Tel 0431 5905 511

Angela Jansen

Tel 0431 901 2366