Abteilungsleiter*in

Stellenausschreibung

Anheuern, um Stadt zu machen.
Wir suchen Unterstützung.

Starten Sie ab sofort als

 

Abteilungsleiter*in Bauaufsicht und Denkmalschutz

(vergütet nach EG 14 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 14 SHBesG)

 

im Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel.

Übernehmen Sie die Leitung der Kieler Bauaufsichts- und Denkmalschutzbehörde und wirken Sie qualitätssichernd und proaktiv an der der Ausgestaltung städtischer Baugenehmigungsverfahren mit. Sie begreifen sich als positive Führungspersönlichkeit mit Sinn fürs große Ganze? Sie verstehen die Bauaufsicht und ihre Genehmigungsverfahren service- und ermöglichungsorientiert? Dann möchten wir Sie kennenlernen. Sie beraten, kontrollieren, entscheiden bezüglich Bauvoranfragen, Bauanträgen und denkmalrechtlichen Genehmigungen. Dabei verbessern Sie kontinuierlich Prozesse Ihrer Teams, setzen auf lösungsfokussierten Umgang mit Bauherr*innen und erkennen und nutzen Potentiale.

Ihr Auftrag.

Für die anspruchsvolle Aufgabe suchen wir eine führungsstarke, innovative und durchsetzungsfähige Persönlichkeit mit sehr gutem baurechtlichen Verständnis und ausgeprägter Kommunikationsstärke. Sie führen Ihr Team. Zusammen beraten und steuern und begleiten Sie Baugenehmigungsverfahren. Dabei loten Sie das rechtlich, ästhetisch und technisch Machbare und Mögliche aus und tragen so aktiv und kreativ dazu bei, Kiel städtebaulich zu entwickeln.

 

Ihre neue Aufgabe – Abteilungsleitung. 

  • Sie leiten eine Abteilung mit aktuell 28 motivierten Mitarbeiter*innen.
  • Sie entwickeln die Abteilung organisch zu einer service- und lösungsorientierten Behörde mit dem Anspruch, das Bauen in Kiel zu fördern und zu ermöglichen.
  • Sie koordinieren Arbeitsabläufe, optimieren Verfahrensstandards, optimieren Prozesse und berücksichtigen dabei aktuelle Rechtsgrundlagen und Rechtsprechung sowie zukünftige digitale Anforderungen und Möglichkeiten.
  • Sie erarbeiten und etablieren Auswertungs-, Monitoring- und Controllingmechanismen und Sie begleiten die Einführung des digitalen Baugenehmigungsverfahrens federführend.
  • Sie tragen zur Umsetzung baukultureller Anforderungen und gesamtstädtischer Ziele durch Leitung interdisziplinärer Arbeits- und Projektgruppen bei.

Was Sie mitbringen.

  • Sie verfügen über die Laufbahnprüfung/ -befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder
  • oder Sie sind Beamt*in mit der Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, mindestens der Besoldungsgruppe A 12 SHBesG, die die Voraussetzungen nach § 10a Abs. 4 ALVO erfüllt, oder
  • Sie sind Beamt*in, die bereits die Voraussetzungen für die Beförderung in ein Amt der Besoldungsgruppe A 14 erfüllt (§ 10a Abs. 1 ALVO), oder
  • die Laufbahnprüfung/ -befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit einem der nachfolgend genannten Studienfächer.
  • Alternativ verfügen Sie über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. acht Semestern, beispielsweise im Studienfach
    • Architektur
    • Bauingenieurwesen mit Studienschwerpunkt Hochbau oder Stadtplanung
    • Baubetriebswirtschaft, Baumanagement, vorzugsweise mit dem Studienschwerpunkt Baurecht
    • Staats-, Verwaltungswissenschaft
    • Stadt-, Regionalplanung (z. B. auch Raumplanung)
    • Öffentliches Recht
    • Rechtswissenschaft
    • Verwaltungsmanagement, Public Management
  • Beschäftigte mit einem abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II bzw. mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. sechs Semestern in einem der vorgenannten Studienfächer, jeweils mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in der Auslegung von Rechtsvorschriften, und einer Eingruppierung mindestens in die Entgeltgruppe EG 11 TVöD (in analoger Anwendung zu § 10a ALV  
  • diese haben Sie jeweils mit einer befriedigenden Abschlussnote abgeschlossen


                

Ihre Erfahrung.

  • Sie qualifizieren sich durch eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise in der Bauverwaltung (Bauaufsicht, Stadtplanung, Hochbau)
  • Als Beamt*in bzw. Beschäftigte, die (analog) zu § 10a ALVO zugelassen sind, ist abweichend eine mindestens 8-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung in mindestens zwei unterschiedlichen Bereichen der Kommunalverwaltung, davon ein Bereich bevorzugt in der Bauverwaltung (Bauaufsicht, Stadtplanung, Hochbau) nachzuweisen.
  • Sie verfügen über mindestens 3-jährige Führungs- und/oder ausgeprägte Projektleitungserfahrung, über ausgeprägte Projektmanagementkompetenz, sowie
  • Kenntnisse über Methoden zur Einführung digitaler Arbeitsweisen (E-Akte, elektronische Abläufe)
  • Die Fachsoftware ProsozBau wenden Sie sicher an oder verfügen über die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen.
  • Den Belangen einzelner Bürger*innen begegnen Sie so verständnisvoll wie fachkundig, ohne dabei den Blick für das Allgemeinwohl zu verlieren.
  • Sie zeichnen sich aus durch Organisationsfähigkeit, Motivationsfähigkeit und Konfliktkompetenz.
  • Führungskompetenz: Ihre Führungskompetenz setzen Sie anhand der verbindlichen Führungsgrundsätze der Landeshauptstadt Kiel um und nehmen für die kontinuierliche persönliche Weiterentwicklung an Schulungen teil.
  • Ihre Chance: Sie verfügen über mindestens drei Jahre Berufserfahrung, die Sie durch Zeugnisse mit der Beurteilung gut/besser belegen können? Dann ist eine Bewerbung unabhängig von Ihrer Abschlussnote möglich. 

Was Sie ausmacht.

  • Freude am Erarbeiten kreativer Lösungen
  • eigenständiges Arbeiten und qualitative Ergebnisorientierung
  • ein hohes Maß an Empathie im Umgang mit Mitarbeiter*innen
  • Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Organisationsgeschick
  • einen souveränen Umgang mit Konflikten

Was wir bieten.  

  • Werden Sie wirksam. Wir bieten eine anspruchsvolle und vielfältige Tätigkeit mit einem großen Themenspektrum und breitem Gestaltungsspielraum.
  • Stehen Sie sicher. Und nutzen Sie die Vorzüge des öffentlichen Dienstes von Betriebskita bis Gesundheits- und Altersvorsorge.
  • Entwickeln Sie sich weiter. Wir bieten qualifizierte Personalentwicklung sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, intern wie extern.
  • Arbeiten Sie nachhaltig. Wir fördern nicht nur familienfreundliches Arbeiten, sondern mit dem NAH.SH-Jobticket oder der Förderung für ein (E-)Fahrrad setzen wir auch auf Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz und zuhause.
  • Bleiben Sie in Balance. In einer Stadt mit dem Meer in ihrer Mitte – mit Stränden, Wassersport und einem Arbeitsplatz fast direkt am Wasser.

Ihr Kontakt zu uns:


Die Amtsleiterin, Frau Kulgemeyer freut sich auf Ihren Anruf. Tel. 0431 901 1064.

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren: Frauke Reschke, Tel. 0431 901 2269.

 

Wir haben Sie interessiert? Dann bewerben Sie sich gern online über unser Bewerbungsportal bis zum 18. Dezember 2022. Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung die Referenznummer 04663 an. Bitte beachten Sie: Die Stelle ist teilbar unter der Voraussetzung eines geteilten Arbeitsplatzes. Es sind Außentermine wahrzunehmen, deren Zugänge nicht immer barrierefrei gewährleistet werden können.

Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet. Unsere vollständigen Ausschreibungskriterien finden Sie hier: kiel.de/onlinebewerbung.

 

Werden Sie Teil der Crew.
Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Zurück

Birgit Kulgemeyer

Tel 0431 901 1064