Sachbearbeiter*in im Bereich Einbürgerung

Stellenausschreibung

Anheuern, um Stadt zu machen.

Kieler Stadtamt sucht Unterstützung

Heuern Sie an als

Sachbearbeiter*in im Bereich Einbürgerung

(vergütet nach EG 8 TVöD / A 7 SHBesG)

und werden Sie ab sofort Teil der Kieler Stadtverwaltung. 


Ihre Vorteile 

Was wir bieten

  • ein vielfältiges Arbeitsfeld, das aktive Mitgestaltung erfordert und wünscht
  • eine junge und dynamische Verwaltung, die sich und ihren Mitarbeitenden Wandel zutraut
  • Arbeit für eine Stadt von morgen in interdisziplinären Teams mit fachlicher Expertise
  • Einarbeitung, die auf den eigenen Erfahrungen aufbaut - und diese täglich erweitert
  • fachliche wie persönliche Fortbildung und Supervisionsangebote, intern wie extern


Was zu tun ist 


Sie nehmen Anträge auf Einbürgerung nach dem Staatsangehörigkeitsgesetz entgegen und bearbeiten vorbereitend mittelschwere und schwierige Fälle. 

Der Aufgabenbereich ist vielseitig und sehr abwechslungsreich. Die Erledigung der Aufgaben erfolgt eigenständig im Rahmen eines Teams, welches sich gegenseitig unterstützt. 


Was Sie mitbringen

Ihre Qualifikationen

  • Sie verfügen über die Laufbahnprüfung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe eins, Fachrichtung Allgemeine Dienste
  • oder die abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r
  • oder den abgeschlossenen Angestelltenlehrgang I.
  • Sie kommen aus der Praxis und bringen eine einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung im öffentlichen Dienst mit, vorzugsweise in einem Bereich mit Publikumsverkehr
  • Berücksichtigt werden auch Bewerber*innen, die über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem der folgenden Ausbildungsberufe mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren verfügen:
    • Fachangestellte*r für Arbeitsmarktdienstleistungen
    • Justizfachangestellte*r
    • Sozialversicherungsfachangestellte*r
    • Rechtsanwalts-, Notar-, Rechtsanwalts- und Notar- bzw. Patentanwaltsfachangestellte*r
    • Steuerfachangestellte*r

  • sowie Bewerber*innen, die über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren verfügen.
  • Sie kommen aus der Praxis und bringen eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung im öffentlichen Dienst mit, vorzugsweise in einem Bereich mit Publikumsverkehr
  • Ihre Ausbildung haben Sie mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote abgeschlossen. 
  • Sie sind fachlich versiert: Die Anwendung von Fachsoftware (Advis) ist Ihnen vertraut – oder Sie sind bereit, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen.  

Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o.g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden kann.


Was Sie ausmacht

Haltung und Persönlichkeit 


  • Interkulturelle Kompetenz, die durch den Besuch entsprechender Seminare nachgewiesen werden muss, bzw. die Bereitschaft, sich diese Fähigkeiten durch den Besuch entsprechender Seminare anzueignen
  • die Fähigkeit, den Belangen der einzelnen Bürger*innen verständnisvoll entgegenzukommen, ohne dabei den Blick für das Allgemeinwohl zu verlieren
  • eine gute mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • ein gutes Verständnis für die Belange und die Lebenssituationen von Rat- und Hilfesuchenden


Gut zu wissen 

Besonderheiten Ihrer Stelle 


Die Stellen sind teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung und des Teilens eines Arbeitsplatzes.


Gern ermöglichen wir eine Hospitation.


Interessiert? – Wir auch. 

Ihr Kontakt zu uns 


Fachliche Fragen beantwortet Ihnen: Stadtamt, Claudia Wolff, Tel. 0431 901 4231, und Petra Reiß, Tel. 0431 901 2197. 

Ihr Kontakt bei Fragen rund um die Stellenbesetzung ist die Abteilung Personalgewinnung, Christine Schulze-Seegert, Tel. 0431 901 4864.


Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Unsere Ausschreibungskriterien finden Sie hier: kiel.de/onlinebewerbung. Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Postalisch eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet. Bewerben Sie sich noch bis zum 11.12.2022 online. 

Bitte beachten Sie: Geben Sie die Referenznummer 10805 in Ihren Unterlagen unbedingt an.

Werden Sie Teil der Crew. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Zurück

Claudia Wolff

Tel 0431 901 4231

Claudia.Wolff@kiel.de

Petra Reiß

Tel 0431 901 2197